by © lothar-herbst.de / Since 1998 until today Update: 08.06.13 / last Update: 13.06.2019
liebe Kinder, herzlich Willkommen bei my KidsBits das Computer- & Internet 1x1 mit interaktiven Internet-Surfschein Ausgezeichnet mit den Ehrenpreis „Kinderfreundlicher Kreis Wesel“ auch für unsere ältere Generation bestens geeignet.

E-Mail zu deutsch: “elektronisches Postfach”

Liebe Kids, sicherlich habt ihr schon ein E-Mail-Postfach und schreibt an eure Freunde die Tageserlebnisse, oder verabredet euch für den nächsten Tag mit ihnen. Vielleicht wollt ihr auch nur die neuesten Fotos verschicken. Was, ihr habt noch keines? Dann gebe ich euch auf jeden Fall mal einige Tipps mit auf dem Weg, so oder so! Zunächst möchte ich euch sagen, egal wo ihr es eröffnet habt oder noch vorhabt zu tun, seit vorsichtig damit, wem ihr alles euer E-Mail-Adresse gebt. Bei leider allzu vielen Internetanbietern wird immer wieder nach eurem E-Mail-Postfach gefragt, obwohl man sich dort gar nicht registrieren möchte. Das solltet ihr nicht angeben, auch auf die Gefahr hin, dass ihr nun nicht den erwünschten Erfolg auf diese Webseite habt. Meist war es sowieso nix und dann habt ihr euer Postfach wieder voll der Werbung. Zur Not fragt ihr lieber vorher eure Eltern oder eine erwachsene Person eures Vertrauens. Grund und Zweck ist meistens nichts anderes, als euch mit Werbung voll zumüllen. Das wäre jetzt aber noch das kleinere Übel. Viel schlimmer ist, dass ihr innerhalb solcher E-Mails aufgefordert werdet, einen Anhang unbekannter Art zu öffnen oder eine unbekannte Adresse (Link) anzuklicken. Das könnten versteckte Knebel-Verträge sein, für die ihr oder eure Eltern dann zahlungs- pflichtig gemacht werden könntet. Es könnten aber auch versteckte Computerviren sein, die euren Computer vielleicht lahmlegen oder ausspionieren möchten. Gebt nie eure Zugangsdaten auf Anfrage irgendwelcher Personen an. Pass- oder Kennwörter sowieso niemals an andere Personen weitergeben, auch wenn ihr vehement und aggressiv danach gefragt werdet, außer an euren Eltern vielleicht. Das ist halt eine Vertrauenssache. Aber das solltet ihr auch haben, oder? Tipp   zwei:   Legt euch immer zwei getrennte E-Mail-Postfächer gleichzeitig an, eines nur für die besten Freunde und nur für die, und eines für das alltägliche Onlinegeschäft. Der Grund: Wenn ihr einmal merken solltet, das der Werbemüll in eurem zweiten E-Mail- Postfach zu groß werden sollte, einfach aufgeben und ein neues aufmachen. Eure Freunde können euch in diesem Fall aber immer noch über das vertrauenswürdigere erste E-Mail-Postfach erreichen. Anhang: Das sind kleinere Programme, Schriftstücke oder Fotos, die mit einer E-Mail einfach mitgeschickt werden. Diese Anhänge sollte der Empfänger aber nur dann öffnen, wenn der Absender echt bekannt ist. Bei fremden E-Mails lieber die Finger, ehhhh... den Mausklick davonlassen. Stichwort: Computerviren! E-Mail-Postfach   auf   soziale   Netzwerke: Dieses ist nur dazu gedacht, um innerhalb dieses Netzwerkes (z.B. Facebook, Twitter und Co.) zu kommunizieren. Die gibt man nicht seinen Freunden für das alltägliche Onlinegeschäft. Keine fremden Anhänge öffnen! Weitere Tipps erhaltet ihr vom sprechenden Eddie über internet-abc.de
Datenschutzerklärung jetzt SSL-Verschlüsselt !!