by © lothar-herbst.de / Since 1998 until today                                                                 Update: 08.06.13 / last Update: 23.05.2018
liebe Kinder, herzlich Willkommen bei my KidsBits das Computer- & Internet 1x1 mit interaktiven Internet-Surfschein Ausgezeichnet mit den Ehrenpreis „Kinderfreundlicher Kreis Wesel“ auch für unsere ältere Generation bestens geeignet.

soziale Netzwerke

Ich    nenne    sie    jetzt    absichtlich    nicht    beim    Namen,    weil    es    so    viele Anbieter   gibt,   aber   ihr   wisst   bestimmt   schon   welche   ich   meine,   oder?   Es ist   immer   schön,   mit   seinen   Freunden   im   Internet   zu   kommunizieren. Man   tauscht   die   letzten   Nachrichten   aus,   gibt   Fotos   der vergangenen    Sause    oder    Party    zur    Schau    und    gibt manchmal     leider     auch     zur     Belustigung     anderer Personen,   anstößige   Fotos   an   Freunden   weiter.   Das   solltet   ihr aber    auf    gar    keinen    Fall    tun.    Und    warum    nicht?    Das erkläre   ich   euch   jetzt.   Es   gibt   einen   Spruch, der lautet: „Im   Leben   bekommt   man   nichts   geschenkt” .   „Unsinn”    denkt   ihr   jetzt,   „ist   doch   alles umsonst“!    Falsch,   das   Eintreten   in   die   Fan-Gemeinschaft   mag   zwar   auf   den   ersten Blick   kostenlos   sein,   aber   die   Herren,   die   das   im   Internet   zur   Verfügung gestellt   haben,   machen   sich   ja   nicht   all   die Arbeit   für   die   Katz!   Ihr   müsst einfach   wissen,   dass   von   jeder   Person   die   sich   registrieren   lässt,   ein Benutzerprofil erstellt wird. Benutzerprofil, was ist das? Von    jeder    Person,    die    privates    oder    geschäftliches    im    Internet    postet (einstellt)   kann   man   nach   einiger   Zeit   genau   feststellen,   was   er/sie   mag, was   er/sie   alles   so   treibt,   wo   er/sie   gerne   hingeht,   mit   wem   er/sie   sich trifft. „Na und” , denkt ihr jetzt,  „ist doch alles nicht so schlimm”! Wie   schlimm   das   ist   werdet   ihr   dann   daran   merken,   wie   voll   eure   E-Mail- Postfächer    plötzlich    mit    Reklame    vollgemüllt    wird    und    die    Bildschirme voller   Popup-Fenster   mit   einer   gezielten   Werbung   erscheint.   Ihr   werdet   nur so    mit    Werbung    überhäuft,    die    gezielt    auf    eure    Internettätigkeiten basieren.   Es   lassen   sich   so   noch   viel   mehr   unangenehme   Dinge   mit   euren Daten bewerkstelligen, ihr bekommt von alledem leider nichts mit. Die   Communitys:       Sie   finanzieren   sich   ausschließlich   mit   Werbeeinnahmen der   Händler,   die   etwas   verkaufen   möchten.   Es   gibt   aber   auch   böse   Buben “, die   ihren   Spaß   daran   haben,   wenn   andere   ihren   Computer   nicht   mehr   bedienen können,   indem   sie   Computerviren   durch   euren   Link-Klick   in   der   E-Mail   auf   euren   Rechner entfalten. Unter Umständen geht dann gar nix mehr, aus die Maus. Smartphone:          Das   gleiche   gilt   auch   für   das   Posten   mit   dem   Smartphone,   oder   wenn   ihr unsinnige   kostenlose APPs   (Applikationen)   herunterladet,   in   denen   sich   Spionageprogramme befinden,   die   Benutzerprofile   von   euch   erstellen!   Zu   viele   und   unsinnige   Apps   machen eurer Smartphone auch noch zur lahmen Ente. Und was ist mit euren Fotos, die ihr schon ins Netz gestellt habt? Dazu      müsst      ihr      wissen,      dass      in      einer      offenen      Community (Kommunikationsplattform)   jeder   Zugriff   auf   eure   Fotos   hat.   Rechter Mausklick   und   dann   gespeichert,   schon   hat   man   das   Foto.   „Na   und,   was kann einer schon mit meinem Foto anfangen” , sagt ihr jetzt? Stellt    euch    einmal    vor,    jemand    hat    keinen    Bock    auf    dich,    möchte    dich verletzend   im   Internet   zur   Schau   stellen   und   erstellt   sich   anonym   ein Account (Zugang).   Jetzt   klaut   er/sie   dein   Foto,   schreib   unsinniges   Zeug   über   dich daher,   postet   dein   Foto   dazu   und   du   bist   in   der   ganzen   Gemeinde   oder   in   der Schule blamiert. Das   ist   alles   schon   passiert.   Jetzt   möchte   ich   euch   nicht   alles   vermiesen,   aber   ihr   solltet schon   wissen,   dass   einmal   ins   Internet   gestellte   Fotos   so   gut   wie   nicht   mehr   zu   entfernen sind.   Sie   werden   auf   immer   und   ewig   im   Internet   verbleiben,   auch   wenn   ihr   meint,   sie gelöscht   zu   haben.   „Toll,   dann   bin   ich   ja   verewigt   und   alle   Welt   kennt   mich   jetzt” ,   meint ihr jetzt. Bedenkt   einmal!   Wenn   ihr   später   einmal   erwachsen   sein   werdet,   findet   ihr   es   vielleicht   gar nicht   mehr   so   cool,   wenn   ihr   auf   alte   belustigende   Fotos   von   euch   aus   der   Vergangenheit, vielleicht sogar später von euren eigenen Kindern, aufmerksam gemacht werdet. Das Internet vergisst nichts! Eines möchte ich euch noch mit auf den Weg geben. Wenn   ihr   schon   in   soziale   Netzwerke   eintreten   möchtet,   oder   dort   schon   angemeldet   seid, haltet euch bitte an Anstand und Sitte. Überlegt genau, was ihr da so alles hineinpostet. Vergesst   bitte   nicht   das   Häkchen   zu   setzten,   dass   eure   Seite   auf   nur   Privat “   stellt,   damit nicht „alle Welt“ sieht was ihr so im Internet macht oder gemacht habt. Macht   euch   nicht   über   andere   Personen   lustig,   denn   schon   morgen   könntet   nicht   ihr   die Täter, sondern auch das Opfer sein! Adresse,   Geburtstag,   Telefonnummer   geht   keinem   etwas   an.   Eure   Freunde   kennen   die Daten   eher   schon   aus   persönlichen   Gesprächen   mit   euch.   Sucht   euch   einen   schönen   Nick- Namen aus, dann weiß kein Fremder, wer ihr seid. Christina hat sich bereits einen schönen Namen ausgesucht und auch gelernt: “keine privaten Daten ins Internet”! Chatten:   („Schetten”) Unter   Chatten   versteht   man   die   Kommunikationsmöglichkeit   zwischen   zwei oder   mehreren   Usern   (Teilnehmer)   im   Internet.   Es   gibt   offene   Chaträume,   in denen   sich   mehrere   User   gleichzeitig   schreiben   können,   oder   geschlossene Chaträume,   in   denen   sich   meist   nur   zwei   Teilnehmer   aufhalten,   weil   es   dann intimer   (privater)   zugehen   kann.   Wenn   man   einen   Chatraum   betritt,   weiß   man meist   nie   mit   wem   man   es   zu   tun   hat,   da   alles   anonym   und   im   Verborgenen   mittels „Nickname“   (einen   ausgedachten   lustigen   Namen)   geschieht.   Du   siehst   dein   Gegenüber meist   nicht   und   weißt   auch   nicht,   ob   es   wirklich   der   Mensch   ist,   für   den   er/sie   sich   ausgibt. Es   sei   denn,   ihr   habt   eure   Web-Cam   (Kamera)   aktiviert.   Da   sieht   man   sein   Gegenüber,   aber man weiß immer noch nicht, ob er/sie die Wahrheit über sich sagt. Auf   jeden   Fall   sollte   man   nie   seinen   richtigen   Namen   angeben,   sondern   z.B.   Zwiggi1 “, Micki Maus ” oder wie auch immer ihr heißen wolltet, aussuchen. Gebe    auch    nicht    deine    Telefonnummer    oder    Adresse    fremden    Menschen    preis,    sonst könntest du und deine Familie im Nachhinein noch unangenehm belästigt werden! Bitte nur Nickname angeben!     Lest   bitte   dazu   auch   die   Sicherheitshinweise   „Chatten“   der   Redaktion auf und von „Blinde-Kuh.de“. www.blinde-kuh.de/sicherheit/chatten.html  
Datenschutzerklärung                                jetzt SSL-Verschlüsselt !!